Was ist Urushi?

Traditioneller Japanischer Lack

DEUTSCH

English version is below

 

dsc08623_fotor

 

PETERS WERK  (Urushi Lack)

KEIKOS WERK  (Japanisches Kunsthandwerk)

 

Der Saft des ostasiatischen Lackbaumes (Rhus verniciflua) ist der älteste Lack der Welt.

Genannt die `KÖNIGIN DER LACKKUNST´ wird URUSHI in Japan seit mehr als 5000 Jahren als Schutzschicht und zur Verzierung von Oberflächen verwendet.

URUSHILACK ist als reines Naturprodukt lebensmittelecht und wird deshalb seit langer Zeit für Geschirr und Besteck verwendet.

 

dsc08740
Peter streicht Urushi, er hat in Japan lange gewohnt.

 

Der Lack ist wasserdicht, hitze- u. säurebeständig, schlagfest u. sehr alterungsbeständig.

URUSHI kann nur von Hand verarbeitet werden. Im Verlauf eines aufwendigen Verarbeitungsprozesses  wird er mit speziellen Pinseln in vielen  hauchdünnen Schichten aufgetragen.

URUSHI haftet auf fast allen Materialien  u. kann aufgrund seiner dauerelastischen Eigenschaft sogar auf Leder verwendet werden.

 

DSC06208.jpg
Rhus vernicifera, URUSHI

 

URUSHI-lackiertes  Geschirr ist für den Gebrauch bestimmt und hält bei sorgsamer Benutzung Generationen. Die japanische Esstradition empfiehlt die Benutzung von Lackschalen die das Essen sowohl frisch u. heiss halten als auch schädliche Bakterien auf der antiseptischen Oberfläche eliminieren.

Bis zum zweiten Weltkrieg war URUSHI-Lackkunst über ganz Japan und China verbreitet, wurde dann aber durch industriell hergestellte Lacke und automatisierte Produktion vollständig ersetzt. Heutzutage findet originaler URUSHILACK nur noch in Künstlerhand oder bei der Restaurierung alter Lackobjekte Anwendung.

dsc08606

Der Künstler und Weltenbummler PETER KRAUSSE erlernte die Kunst des Lackierens während zahlreicher Studienaufenthalte bei dem Lackrestaurator MICHIRU TACHIBANA im Norden Japans. Sämtliche hier gezeigten Lackobjekte sind von P. KRAUSSE in Handarbeit lackiert bzw. komplett hergestellt worden.

PETER KRAUSSE lebt mit seiner japanischen Frau KEIKO bei Salzwedel wo er seine Objekte herstellt und beschädigte Lackoberflächen restauriert.

KEIKO KRAUSSE ist Kalligraphielehrerin und stellt mit begabter Hand japanisches Kunsthandwerk her.

dsc06712-1

PETERS WERK

(Urushi Künstler)

dsc06265

KEIKOS WERK

(Japanisches Kunsthandwerk)

 

IMG_2515

MIYAS WERK

(Keikos Tochter)

 

IMG_2867

Japanisches Essen

(Keikos Spezialitäten aus Japan)

 

cropped-e9ab98e794bbe8b3aa-e381aee382b3e38394e383bc.jpg

KONTAKT

 

What is Urushi?

URUSHI – Traditional Japanese Lacquer

in English

The sap of the east-asian lacquer tree (rhus verniciflua) is the base for the oldest lacquer in the world.

Named THE QUEEN OF LACQUER-ART URUSHI has been used in Japan for more than 5000 years for protective and decorative surfaces.

dsc08613

URUSHI lacquer is a completely natural non toxic product, that’s why it has been used on plates and dishes for a long time. It is waterproof, heat- and acid resistant, durable and non-aging.

URUSHI Lacquer can be used only by hand. It is spread with a special brush in many layers during a lengthy manufacturing process. It can be used on any material, even leather goes well with a URUSHI coating because of its permanent flexibility.

URUSHI coated dishes are meant to be used and, handled carefully, can last for generations. Japanese tradition recommend the use of lacquerware bowls because it keeps the food fresh and hot as well as it eliminates impurity through its antiseptic surface.

dsc08621_fotor

URUSHI workmanship had been widely popular in Japan and China until WW2. Nowadays it is completely replaced by modern coatings and industrialized fabrication. Original URUSHI is used only by artists or for the restoration of precious lacquerware.

PETER KRAUSSE, carpenter and world traveller studied the art of URUSHI lacquer with the japanese lacquer master MICHIRU TACHIBANA during various extended stays in northern Japan. He lives with his Japanese wife in Salzwedel, Germany and does regular exhibitions in Germany and Japan.

PETER KRAUSSE & KEIKO KRAUSSE